Modelfotografie mit dem Fokus auf Körper, Licht und Farbe –
Freude an der Kreativität und beeindruckende Ergebnisse sind garantiert!

Natürlichkeit steht im Vordergrund – Glamour, Fashion und Style stehen heute im Hintergrund!

Verschenken Sie doch mal den Workshop als Gutschein!

Benutzen Sie einfach unten das Kontaktformular.

Nächste Termine:

als Fashion-Workshop:
Samstag, 12. 9. 2020, 14:30 – 18:30
Kursgebühr inkl. MwSt.: € 109,00

als Aktworkshop:
Sonntag, 11. 10. 2020, 12:00 – 16:00
Kursgebühr inkl. MwSt.: € 128,00

Ort: Prinzipalmarkt 36, 48143 Münster

Eingeschlossen: Modelhonorar, Snacks, Getränke

Nutzungsrechte: Eigenbedarf, Selbstpromotion
kommerzielle Nutzungsrechte auf Anfrage

Teilnehmerzahl: 3 bis 4

Mitzubringen: Kamera, Speicher, Akkus
und wenn möglich: Stativ, Laptop, Bildbearbeitungs- und Tethering-Software, USB-Stick

Unser Model
Hier geht es zu Anmeldung und Kontakt

Wir verwenden bei diesem Workshop kein spezifisches Studioequipment, sondern nur das, was du auch in einer „normalen“ Umgebung später allein einsetzen kannst: High-Key, Low-Key, natürliches Licht durch ein Fenster, Streiflicht, verschiedene Lampen, Tücher und Accessoires, Körper- und Gesichtsfarben, Masken… es gibt eine Fülle von Möglichkeiten, um die Schönheit weiblicher Formen ohne Übertreibung durch Glamour und Sexualisierung zu entdecken – und dabei deinen eigenen Stil zu finden.
Viele unserer Settings werden oft in der klassischen Aktfotografie angewendet, funktionieren aber mit körperbetonter Kleidung oder Tüchern genauso gut. Deshalb bieten wir den Workshop in beiden Varianten an. Der leider notwendige Preisunterschied resultiert aus den unterschiedlichen üblichen Modelhonoraren, was ich im Grunde nicht angemessen finde, aber nicht ändern kann.

Das Ganze soll nicht nur lehrreich sein, sondern vor allem auch Spaß machen. Deshalb arbeiten wir mit einem erfahrenen Modell, das uns eine Fülle von Posen, Haltungen und Bewegungen anbietet.  Jeder Teilnehmer hat dabei genügend Zeit für seine eigenen fotografischen Blickwinkel und Regieeinfälle. Wir arbeiten meist zu zweit, wobei ein Teilnehmer jeweils dem anderen assistiert, während die anderen ihre Bilder auswerten oder ein neues Setting vorbereiten.

Das Licht halten wir so einfach wie möglich und lernen, mit dem umzugehen, was schon da ist: Available Light eben, auch wenn das Setup künstliche Lichtquellen oder Aufheller enthält. So muss nicht bei jeder kleinen Änderung an Standort oder Pose alles neu eingerichtet werden – das macht es entspannter. Blitze kommen bei diesem Workshop nicht zum Einsatz.

Bildbearbeitung gehört dazu. Ihre Möglichkeiten berücksichtigen wir schon beim Shooting. Das gilt vor allem für „schwierige“ Lichtsituationen mit hohen Kontrasten. Ein eigener Laptop mit Lightroom, Photoshop Elements oder einer vergleichbaren Software ist äußerst hilfreich und unterstützt die Arbeit nachhaltig. Auch hier stehen die Freude am Probieren und der Spaß am gelungenen Bild im Vordergrund.

Hilfreich ist eine Vorbereitung durch viel Bildbetrachtung – das hilft enorm bei der Schulung und  Ausrichtung des eigenen Geschmacks. Bring vorbildliche Beispiele mit, am besten auch eigene Versuche – gelungen oder nicht – und eine Menge Gelassenheit: Es geht um Spaß am Lernen, an der Fotografie und an der Schönheit, die uns fasziniert und einlädt.

 

Ablauf:

  • Wir beginnen mit einer knappen Einstimmung mit Bildbeispielen und sammeln Motivideen. Bevor es „Ernst wird“, üben wir mit dem Licht,  indem wir mit uns selbst als „Models“ Testaufnahmen machen und auswerten.
  • Das Model steht uns für drei Stunden zur Verfügung, die letzte halbe Stunde dient der Bildbesprechung, -bearbeitung und Auswertung. Umgang und Kommunikation mit dem Model sind ein wichtiges Thema, dem wir besondere Aufmerksamkeit widmen. Sie ist die wichtigste Person des Tages und soll sich immer und jederzeit rundum wohl und geachtet fühlen. Wenn es sich um einen Aktworkshop handelt, ist ein achtsamer Umgang mit der Nacktheit selbstverständlich.
    Die Settings werden jeweils gemeinsam eingerichtet und erläutert. Kein Massenshooting, es arbeiten jeweils zwei Teilnehmer als wechselweise assistierendes Team, jeder hat genug Zeit, seine individuellen Varianten mit dem Model umzusetzen, während die anderen bereits ihre Ergebnisse ausarbeiten oder ihre Ideen skizzieren. Es gibt viel zu lernen beim Zusehen, der Interaktion mit dem Model und im Team, der Motivauswahl und in der unterschiedlichen Arbeitsweise – es lohnt sich, ständig präsent zu sein und Notizen zu machen.
  • Das Thema bringt es mit sich, dass am besten schon bei der Aufnahme die Nachbearbeitung zu planen ist –  deshalb bekommt die in der letzten halben Stunde einen eigenen Zeitraum, ebenso wie die Bildbesprechung mit wertvollen Hinweisen für die eigene Weiterentwicklung.

Es gibt keine längere Pause – an den Snacks und Getränken bedienen wir uns, wie es der Ablauf gerade anbietet. Langweilig wird es garantiert nicht…

Hier können Sie sich anmelden, Fragen stellen oder Kontakt  mit uns aufnehmen!

0251-533337 oder direkt hier im Kontaktformular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff: Workshop Körper, Licht und Farbe

Ihre Nachricht